[Update: Noch mehr Bilder] Erste Bilder des Galaxy Note 4 aufgetaucht

Es ist so weit, die ersten Bilder des Galaxy Note 4 sind aufgetaucht. Vorallem fällt hier das Design auf, welches bereits vom Galaxy Alpha bekannt ist. Der Lautsprecher ist also unten zu finden und rundherum scheint man Metall verbaut zu haben.

note4-leak

Den Bildern zu Folge scheint man erneut auf eine neue Textur für die Rückseite zu setzten, weder die des Galaxy S5 noch die des Galaxy Note 3 ähneln der hier abgebildeten. An sich scheint das Gerät ein ordentliches Stück eckiger zu werden. Vor allem des S-Pen erscheint sehr kantig und ist wohl zumindest am Ende mit Metall überzogen. Folgend findet ihr noch zwei weitere Bilder.

Update: Die Kollegen von PhoneArena haben noch vier weitere Bilder des Galaxy Note 4 in die Finger bekommen.

Die Lautsprecher nach unten kennen wir schon so vom Note 3, allerdings sehen Sie hier ungleich wertiger aus. Unter der Haube soll ein Exynos 5433 Octa zum Einsatz kommen, dazu gibt es 3 GB RAM und wohl ein 2k-Display. Das Samsung Galaxy Note 4 macht so einen verdammt scharfen Eindruck auf mich ;-). Übrigens: In den Kommentaren gibt es Sorgen wegen der Größe, ich schätze die bleibt in etwa gleich, es wird nur dünner.

Besonders auf dem letzten Bild erkennt man ganz klar die scharfen Kanten des Gerätes, außerdem scheint die Kamera tatsächlich ein wenig hervor zu stehen. Vergleichsweise wirken die Kanten beim ersten Galaxy Note noch sehr kindlich. Dass sich die Geräte auf den Bildern von GSMArena und PhoneArena minimal voneinander unterscheiden ist nicht schlimm, so möchte man lediglich das finale Design noch geheim halten.

Zusammenfassend kann man hier ganz klar sagen, dass mit dem Galaxy Alpha und dem (vermutlichen) Galaxy Note 4 ein neues Design eingeführt werden soll. Die scharfen Kanten lassen das Gerät sehr maskulin wirken, durch die Materialien und Akzente aber gleichzeitig sehr elegant und sogar ein wenig zurückhaltend. Meiner Meinung nach zielt man hiermit auf Kunden aus dem Bereich „Business“, abhalten wird das aber wohl niemanden.

Vielleicht ist das hier gezeigte Gerät aber auch lediglich nur einer von vielen verschiedenen Prototypen, Samsung berichtete zu Zeiten des Galaxy S3 bereits teilweise über den Geheimhaltungsprozess. Erwähnt wurde in diesem Bericht nicht, dass verschiedene Geräte mit der selben Bezeichnung unterwegs sind, allerdings hat man diesen Prozess offensichtlich auch weiter entwickelt und die ein oder andere Erweiterung eingebracht.

Quelle: GSMArena