Auch Samsung Galaxy Note10+ zeigt sich

Kurz nachdem erste Render des Samsung Galaxy Note10 auftauchten, folgen nun Render des Samsung Galaxy Note10+.

Das kommende Flaggschiff bietet einen ToF-Sensor, eine spektakuläre Seitenlinie und keinen Bixby-Button.

Auf der Front gibt es wie auch beim „normalen“ Galaxy Note10 ein großes Display, glaubt man früheren Gerüchten, wird es 6,7 Zoll in der Diagonale messen. Auffällig ist hier besonders das Loch für die Kamera: Samsung setzt auch hier auf ein Punchhole, allerdings mittig. Geschmackssache, dafür schrumpfen aber die Ränder deutlich. Leider bleibt man dabei asymmetrisch und hat auf der Unterseite noch immer mehr einen breiteren Rand als oberhalb des Displays.

Dreht man das Gerät sieht man eine andere Seitenlinie, als es bisher bei Samsung der Fall war: offenbar wird der Rahmen noch dünner und nur an den Buttons etwas breiter. Das sieht tatsächlich sehr interessant aus und könnte gut werden.

Auf der Rückseite setzt man auf eine horizontale Kamera und beim Note 10+ im Vergleich zum „normalen“ Note10 noch auf einen ToF-Sensor. Dieser misst die Zeit, die abgestrahlte Signale brauchen um reflektiert zu werden und kann anhand dessen die exakte Entfernung von aufzunehmenden Motiven bestimmen. Hierüber ist in der Theorie eine stärke künstliche Offenblende möglich, Samsung setzt im Galaxy S10 5G bereits auf einen solchen Sensor. Noch ein Wort zur Farbe: zusammen mit dem Kamera-Layout erinnert das Note10+ wie auch das Note10 stark an Huaweis P20 Pro mit dessen Twilight-Farbverlauf. Ich persönlich, dass Samsung dann auch bei der Kamera nachlegen wird.

Das Samsung Galaxy Tab S6, das Note10 und das Note10+ – geleakt in weniger als 24 Stunden. Läuft bei Samsung.

Quelle: WinFuture

Werbung