Samsung Galaxy Note 4 Testbericht – Endlich, Samsung!

Hervorgehoben

Eine kleine Anekdote von meiner ersten Messe, der IFA 2011. Dort hatte Samsung das Galaxy Note vorgestellt und im Gespräch mit Bloggern, Journalisten und einigen Verantwortlichen bei Samsung wurde eines deutlich: Samsung selber war sich bei dem übergroßen Smartphone nicht sicher und fast alle anderen haben Samsung dafür nur belächelt.
2014 ist klar, dass es einen Markt für übergroße Smartphones gibt und dass dieser noch immer wächst. Samsung hat hier früh den richtigen Riecher bewiesen und konnte sich deshalb in den letzten Jahren mit der Note-Serie stark etablieren. Nun ist die vierte Generation auf den Markt gekommen, Zeit für einen Samsung Galaxy Note 4 Testbericht. Weiterlesen

[UPDATE] Sicherheitslücke gestopft: Hacker konnten Samsung-Smartphones aus der Ferne sperren

UPDATE: Samsung hat nach eigenen Angaben die Sicherheitslücke am 13. Oktober gesperrt.

Die berichtete Thematik trat nur in der Web-Nutzeroberfläche der „Find my Mobile“-Funktion auf und wurde durch ein Patch-Update am 13. Oktober bereits behoben.

Insofern kann man den Dienst wieder ohne Bedenken nutzen. Hier der ursprüngliche Artikel von Christian:

Die meisten von euch werden sicherlich schon einmal von Samsungs Find My Mobile Dienst gehört haben, mit dem man Android-Geräte von Samsung orten, klingeln und sperren lassen kann. Auch die letzten Anrufe lassen sich einsehen und eine Benachrichtigung beim SIM-Wechsel einrichten. Alles eigentlich nützliche Funktionen, doch im Find My Mobile Dienst ist eine schwere Sicherheitslücke, mit der Hacker Samsung-Smartphones aus der Ferne sperren können.

Samsung Note4 vs Note3 4 716x477 [UPDATE] Sicherheitslücke gestopft: Hacker konnten Samsung Smartphones aus der Ferne sperren

Um die Sperre aktivieren zu können, muss Samsungs Dienst Find My Mobile natürlich mit dem Gerät kommunizieren können. Das Sperrkommando wird allerdings inklusive der Entsperr-PIN ohne Authentifizierung gesendet, sodass das Galaxy-Gerät von jedem gesperrt werden kann, in dessen Netzwerk es sich befindet. Die Anzahl der angreifbaren Geräte ist groß: Find My Mobile wird beim Einrichten eines Samsung-Kontos automatisch aktiviert. Weiterlesen

[Jetzt auch für OS X und Linux] Samsung stellt Performance Restoration Tool für die SSD 840 EVO zur Verfügung

Bereits seit Mitte September gab es Beschwerden darüber, dass die Samsung SSD 840 EVO beim lesen von Dateien, die älter als einen Monat sind, starken Leistungseinbrüchen unterlag. Samsung versprach damals baldige Abhilfe, diese ist nun in Form eines Programms veröffentlicht worden.

sa1 716x525 [Jetzt auch für OS X und Linux] Samsung stellt Performance Restoration Tool für die SSD 840 EVO zur Verfügung

Das Programm heißt “Performance Restoration”, ist gut 5 MB groß und soll zumindest unter Windows wieder für eine konstant schnelle Festplatte sorgen. OS X Nutzer gehen bisher noch leer aus, bis Ende Oktober soll aber auch für dieses System ein entsprechendes Tool zur Verfügung stehen. Wie ihr den Screenshots entnehmen könnt, sorgt das Update für eine deutlich stabilere Geschwindigkeit. Das Tool könnt ihr hier unter dem Punkt “Samsung SSD 840 EVO Performance Restoration Software” downloaden.

Update: Mittlerweile wurde das Tool auch für OS X und Linux bereitgestellt. Den Download gibt es hier unter dem Punkt “Samsung SSD 840 EVO Performance Restoration Software” – “Dos version for MAC, Linux users”

Weiterlesen

Erste Hinweise auf das Galaxy Note 10.1 2015 Edition aufgetaucht

Mal wieder ist Samsung in der eigenen Datenbank ein kleiner Fehler unterlaufen. In der Beschreibung für verschiedene Apps hat man in der Liste der unterstützten Geräte neben dem Galaxy Note 10.1 2014 wohl versehentlich auch das Note 10.1 2015 gelistet.

note 10.1 2015 leak 716x469 Erste Hinweise auf das Galaxy Note 10.1 2015 Edition aufgetaucht

Genauer gesagt geht es hier um die Apps WatchON, Galaxy 11 Shooting Shooter und Galaxy 11 Cannon Shooter. Eine Neuauflage des Tablets wäre wohl gerne gesehen, die Resonanz auf das Galaxy Note 10.1 2014 Edition war, zumindest von dem her was ich mitbekommen habe, ziemlich gut. Das neue Gerät wird dann wahrscheinlich, wenn es denn kommt, mit der neusten Hardware und der aktuellsten Auflösung ausgestattet sein.

Weiterlesen

Badandroid bringt Android auf das Wave und Wave 2

Es ist schon etwas länger her, dass wir über bada-Smartphones berichtet haben, doch nun tauchen die beiden Smartphones Wave und Wave 2 aus der Versenkung auf. Ein Team von Entwicklern hat es geschafft, Android auf die bada-Smartphones zu portieren.

Samsung Wave II Badandroid bringt Android auf das Wave und Wave 2

Die Optik und Haptik des Wave und Wave 2 waren sehr gut und vergleicht man die Smartphones mit Samsungs heutigen Flaggschiffen, könnte man fast schon etwas schwärmend zurückblicken. Leider lief auf den Geräten das Betriebssystem bada (koreanisch für “Ozean”), das in seiner Funktionalität gegenüber anderen Systemen eingeschränkt war. Weiterlesen

Technische Daten des Galaxy A7 komplett geleakt

Gestern erst wurde die Displayauflösung von Samsung selbst bestätigt, heute folgt dann ein GFXBenchmark der so ziemliche alle Informationen zur Hardware preisgibt. Wie es aussieht handelt es sich gefühlt um ein Galaxy S5 im (wahrscheinlich) Alpha Design.

sm a 700 gfxbench 581x716 Technische Daten des Galaxy A7 komplett geleakt

So soll das Samsung Galaxy A7 ein 5,2″ großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 (FullHD) Pixel haben. Angetrieben werden die darauf dargestellten Inhalte vom Snapdragon 615, das ist ein Octa-Core SoC mit acht Kernen, wovon mindestens vier mit 1,5 GHz getaktet sind, und der Adreno 405 GPU – es ist also tatsächlich eine 64-Bit CPU. Dazu gibt es dann noch 2 GB RAM und laut GFXBench 12 GB internen Speicher.

Weiterlesen