Neue Gerüchte zur verbauten Kamera im Samsung Galaxy Note 4

Keine drei Monate vergehen mehr, bis das Galaxy Note 4 im Laufe der IFA in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Neben bereits geleakten Infos zu den verbauten Chips gibt es nun weitere Gerüchte im Bezug auf die Kamera. Diese soll nämlich nicht wie vermutet Fotos mit 16 MP schießen können.

Samsung_GalaxyS5_Back

Sonst war es meistens üblich, dass das neue Note Gerät die selbe Kamera verbaut hat, wie das Galaxy S Modell aus dem selben Jahr. In diesem Falle wäre es eine 16 MP ISOCELL Kamera, die zumindest bei guten Lichtverhältnissen super Fotos schießt. Koreanischen Medien nach, wird aber eine Kamera mit lediglich 12 MP verbaut sein, der Grund dafür soll die optische Bildstabilisierung sein (kurz: OIS). Die Kollegen von SamMobile vermuten, dass dieser Zusatz bei einem Kamerasensor mit 16 MP die schlanke Linie der Note Reihe gefährden würde.

Allerdings sollte man eher unbekannten Quellen nicht all zu viel Glauben schenken. Zudem gibt es bereits ein Benchmark Ergebnis vom Note 4 (SM-N910S), das die 16 MP Kamera quasi bestätigt. Des weiteren widerspricht der Bericht auch einem weiteren Leak von SamMobile. Demnach haben Insider bereits bestätigt, dass das Note 4 einen 16 MP Sensor und OIS an Bord haben wird.

Leider kann man den Leak der „Insider“ nicht all zu ernst nehmen. So widerspricht sich der Bericht und das Benchmark Ergebnis zumindest bei den Daten zur Frontkamera. Der einen Quelle nach wird diese 2 MP haben, die andere gibt aber 3,68 MP an.

Quelle: ETNews (via: SamMobile)

Werbung