Bericht: Samsung kann flexible Akkus in Massenproduktion herstellen

Das Samsung Galaxy Note 3 hat einen Akku mit einer Kapazität von 3200 mAh, eine beachtliche Menge, mit der das Phablet locker über einen Tag kommen sollte, ohne es an das Ladegerät anschließen zu müssen. Das Galaxy Round, das erste Smartphone mit einem flexiblen Display, hat fast die gleichen Spezifikationen wie das Note 3 – der Akku hat aber nur eine Kapazität von 2800 mAh.

Samsung_Galaxy-Round_header

Der Grund dafür liegt in der Technologie des Akkus. Bis dato war es nicht möglich, gekrümmte Akkus in Massenproduktion herzustellen, weshalb Samsung im Galaxy Round auf einen langen, flachen Akku setzt, um der Krümmung möglichst aus dem weg zu gehen. Laut Berichten der koreanischen Medien hat sich dies nun aber geändert und Samsung sei bereit, flexible Akkus in Massenproduktion herzustellen.  Weiterlesen

Vom Akkuproblem des Galaxy S4 betroffen? Samsung leistet kostenlosen Ersatz

Letzte Woche berichteten wir über die enormen Akkuprobleme, mit denen einige Käufer des Galaxy S4 zu kämpfen haben. Samsung hat nun gegenüber Trusted Reviews und MobiFlip Stellung zu dem Problem genommen und bekanntgegeben, dass man kostenlosen Ersatz leisten wird.

samsung-galaxy-s4-akku-aufgeblaeht-3

Wer einen defekten Akku erwischt hat, braucht sich nur an ein Samsung Service Center wenden und erhält einen neuen Akku, denn man wolle Kunden das bestmögliche Benutzerlebnis bieten.  Weiterlesen

Samsung zeigt flexible Akkus die nicht in Flammen aufgehen können

Immer wieder gibt es Skandalmeldungen über Akkus in Smartphones, die sich spontan selbst entzündet haben. Samsung will dieses Problem nun wohl mit einer neuen Technologie angehen, die zudem einige weitere Vorteile bietet.

samsung-batteria-stato-solido

In Korea hat Samsung eine Akkutechnologie vorgestellt, die biegbare Akkus ermöglicht, die zudem eine höhere Stromspeicherungsdichte haben als bisher üblich. Ermöglicht wird das durch die Nutzung eines nicht-flüssigen Elektrolyts.  Weiterlesen

Akku des Galaxy S4 mit Problemen: Leistungsverlust und Aufblähung

Die Jungs von MobiFlip bekommen fast täglich Meldungen zu gesprungen Displays des Galaxy S4, nun kommt eine weitere eher unschöne Meldung dazu. Eine vertrauenswürdige Quelle bei einem deutschen Provider bestätigte, dass sich etwa 30 Prozent der Galaxy S4 Kunden wegen Akkuproblemen beim Anbieter melden, eine ungewöhnlich hohe Zahl.

samsung-galaxy-s4-akku-aufgeblaeht-3Der Akku des Gerätes kann sich mit der Zeit aufblähen und verliert dabei an Leistung, wie in einigen Foren berichtet wird. Viele Kunden bestellen sich allerdings einfach einen neuen Akku, anstatt diesen zu reklamieren. Das Problem dabei: Die Chance wieder einen defekten Akku zu erwischen liegt natürlich wieder bei etwa 30 %.

Kunden sollten sich daher direkt an Samsung wenden, auch um auf das Problem aufmerksam zu machen. Nur so bringt man Samsung dazu, sich darum zu kümmern.

 

Laufzeit satt – Mugen Power bringt 5500 mAh Akku für das Galaxy S4

Was Mugen Power da wieder auf den Markt bringt lässt sich nur noch als Brocken bezeichnen. Das normale Akku des Galaxy S4 hat 2600 mAh, der Akku / Brocken von Mugen Power hat mit 5500 mAh eine mehr als doppelt so große Kapazität.

hli_i9500xl

Meist geht beim Austausch des Samsung Akkus gegen einen Akku eines Drittherstellers die Unterstützung für NFC verloren, nicht so aber bei diesem Akku. Mit einem Preis von etwa 70 € lässt sich Mugen den Akku aber auch fürstlich bezahlen, dafür ist eine angepasste Ledertasche dabei. Trotzdem: Der 5.200 mAh Akku von Anker dürfte für 20€ die bessere Wahl sein. Weiterlesen

Mugen 3200 mAh Akku für das Samsung Galaxy S2

Der Akku eines Smartphones — DER Schwachpunkt schlechthin. Kaum einer schafft es bei normaler Nutzung über einen Tag. Der Mugen mit 3200 mAh übertrumpft den mitgelieferten Akku mit einer Kapazität von 1650 mAh und versorgt das Samsung Galaxy S2 mit ordentlich Ausdauer. Die Kollegen von sammyhub.com haben das gute Stück unter die Lupe genommen.

Der Akku von Mugen überzeugt in erster Linie mit seiner Kapazität, und die muss erst einmal gefüttert werde. Die initiale Ladung sollte mindestens 12 Stunden dauern, damit der Akku seine volle Kapazität entfalten kann. Laut den Testern bei sammyhub kommt das Samsung Galaxy S2 mit dem Mugen Monster-Akku auf mehr als einem Tag Akkulebenszeit bei heftiger Nutzung und ständiger Synchronisierung. Positiv aufgefallen ist, dass es keinen Unterschied macht, ob HSDPA/3g oder nur im 2G Netz gefunkt wird.

Um wirklich das voll Potential auszuschöpfen wird Mugen’s Battey App aus dem Android Market benötigt. Nachteil dabei ist: Die App benötigt Root-Zugang, um die gesamte Palette an Optimierungsmöglichkeiten auszureizen.

Wer beim Mugen Akku zuschlagen möchte, muss sich auf einen Kaufpreis von knapp € 70,- gefasst machen.

[asa]B005FYHRY8[/asa]

Quelle: sammyhub.com