Samsung SDI: Chips mit 4nm-Fertigung auf der Roadmap

Moore’s Law dürfte wohl jedem ein Begriff sein: verkürzt verdoppelt sich als Faustregel im Mittel innerhalb von 18 Monaten die Menge an Schaltkreisen pro Fläche.

Aufgestellt 1965 wurde die These, dass sich jedes Jahr die Schaltkreisdichte verdoppeln würde, bereits 1975 von Moore revidiert und auf 24 Monate gesetzt. Eingependelt hat sich die Geschwindigkeit real bei etwa 20 Monaten. Die Frage ist jedoch, wie lange dies der Fall sein wird – aktuell wird etwa der Exynos 8895 und Snapdragon 835 im Galaxy S8 bereits mit 19 nm FinFET gefertigt, die Sprünge bei der Größe werden also immer kleiner. Samsungs Halbleitersparte hat nun auf dem hauseigenen Samsung Foundry Forum einen Ausblick auf die Roadmap gegeben, laut der Moore noch einige Jahre Recht behalten dürfte. Weiterlesen

Kommentar: Huawei stellt Laptops vor, Samsung nicht.

Fragt man mich, welches Stück Technik mich über die Jahre am meisten begeistert hat, ist die Samsung Serie 9 (Test von 2012) sicherlich in den Top 3 zu finden. Ein tolles Notebook, welches den Tablet-Tod gestorben ist.

Ja, Samsung hat noch Laptops – in Südkorea und in den USA und längst nicht in Form eines so breiten Portfolios wie es das früher gab. Aber mit dem Aufkommen von immer mehr Tablets hat Samsung irgendwann die strategische Entscheidung getroffen, zumindest für Europa nicht mehr auf Laptops zu setzen. Weiterlesen

Samsung könnte bald Intel als größten Chiphersteller überholen

Schaut man sich Samsungs jüngste Quartalszahlen an, so gibt es eine Überraschung: die langjährige Cashcow der Mobile-Sparte ist nicht die gewinnbringendste Sparte von Samsung Electronics, sondern die Halbleitersparte, welche Prozessoren und Co. herstellt.

Umgerechnet rund 5,4 Milliarden Euro gehen auf das Konto der Halbleitersparte, Dank Note7-Debakel und niedrigen S7-Preisen konnte die Mobile-Sparte dagegen umgerechnet nur 1,68 Milliarden Euro erzielen. Weiterlesen

Samsungs nächste AMOLED-Generation kommt angeblich in Q2 2018 mit 4k-Auflösung oder faltbaren Displays

Analysten, die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Ich gebe in der Regel relativ wenig auf die Prognosen, aber bei Häufungen können die Kaffeesatzleser der Technikbranche schon mal richtig liegen. Interessant könnte es nach Analysten aus Südkorea 2018 werden, wenn Samsung in Richtung faltbare Displays und 4k-Auflösung bei Smartphones geht.

Die aktuelle, sechste Generation von AMOLED wird so langsam aber sicher von der Konkurrenz, allen voran wohl LG, in Sachen Qualität erreicht, weshalb der Markt bald auch auf AMOLED-Displays setzen könnte, die nicht von Samsung stammen. Aus dem Grund steht die nächste Generation von AMOLED-Displays bei Samsung angeblich in den Startlöchern.0
Weiterlesen

Tizen: „Vielleicht der schlechteste Code den ich jemals gesehen habe“

Samsung setzt groß auf das Thema IoT und mit Samsung Knox bietet man für Smartphones auch gleichzeitig eine durchaus prominent angepriesene Sicherheitslösung an. Bei IoT wird jedoch seit Jahren davor gewarnt, dass das „Internet of Things“ gleichzeitig auch massive Sicherheitsrisiken birgt und eben diese scheinen sich bei Samsung nun klar zu zeigen.

Tizen, das Open-Source-Betriebssystem, welches von verschiedenen Unternehmen wie etwa Huawei, Panasonic und Intel entwickelt wurde, wird besonders von dem federführend an der Entwicklung beteiligten Unternehmen Samsung für IoT eingesetzt. SmartTVs, Smartwatches und inzwischen sogar Kühlschränke von Samsung setzen auf Tizen als Betriebssystem. Das Problem: Tizen ist offenbar löchriger als ein Schweizer Käse. Weiterlesen

Samsung Electronics mit Rekordgewinn in Q1 2017

Samsung gibt regelmäßig für das letzte Quartal erst eine Prognose ab, auf welche dann einige Wochen später ein detailliertes Quartalsergebnis aufgeschlüsselt nach Sparten folgt. Für das erste Quartal 2017 deutet sich hierbei nun ein Rekordgewinn an.

Das Galayx S8 befindet sich noch nicht im Handel, ein Galaxy Note7 befindet sich nicht mehr im Handel und dennoch kommt Samsung Electronics im ersten Quartal 2017 auf einen Gewinn von 9,9 Billionen Won (rund 8,2 Milliarden Euro) bei einem Umsatz von 49-51 Billionen Won (rund 41,4 Milliarden Euro). Zuletzt hatte man im Q2 2013 mit 9,5 Billionen Won einen ähnlichen Rekordgewinn erzielt. Weiterlesen