AMD lässt zukünftig (auch) bei Samsung fertigen

Viele Auftragsfertiger gibt es ohnehin nicht in der Halbleiter-Branche, wenn dann noch die Kapazitäten nicht ausreichen, muss man sich umschauen. So ist dies nun AMD passiert, eigentlich einem der wichtigsten Auftraggeber wenn es um Chips von Globalfoundries ging.

Samsung Werk in Korea

Samsungs Fab in Hwaseong, Südkorea

Die Radeon RX480, eine leistungsstarke Grafikkarte etwa auf dem Niveau von NVidias GTX980 für einen deutlich schmaleren Taler, ist so gefragt, dass AMD derzeit die Nachfrage schlicht nicht bedienen kann. Dies liegt auch daran, dass einfach nicht genug Chips gefertigt werden. Weiterlesen

Lufthansa FlyingLab: Digital direkt nach San José

Mit dem ganzen Tech-Zirkus reist man ja doch schon einige Meilen im Jahr, für mich als Reise- und Flugfan eine tolle Nummer, wären da nicht eben auch unangenehme Flüge dabei. Die Langstrecke mit einem nervigen Sitznachbarn nach Vegas und man kommt so müde auf der CES an, dass man die Messe eher im Halbschlaf durchtaumelt.

FlyingLab_Lufthansa

Wobei noch nerviger ist entweder kein, beziehungsweise ein sehr, sehr schlechtes Infotainment-System im Flieger oder aber kein Internet auf der gesamten Strecke, sodass man nicht mal ein wenig dazu kommt, im Netz zu arbeiten. Interessant fand ich daher ein Projekt von Lufthansa, die nun direkt ins Silicon Valley fliegen und dabei den Flug unter anderem mit Technik von Samsung unterhaltsamer gestalteten. Weiterlesen

Samsung Tech Habits 2016: Neuland macht langsam Fortschritte

Das Problem für mich und sicher auch für einige Leser dieser Seite dürfte sein, dass man die ganze Tech-Welt durch eine spezielle Geek-Brille betrachtet. Da macht es dann einen Unterschied, ob der Octacore im aktuellen Flaggschiff stärker oder schwächer ist, als das Vierkern-Gegenstück in den USA. Für mich immer wichtiger: wie sieht der “normale Nutzer auf der Straße” eigentlich die Entwicklung?

Samsung_Gear_VR_Verbraucherstudie

Wie viel oder wenig “Geek” dort vorhanden ist, zeigt die “Samsung Tech Habits”-Studie 2016, unter über 10.000 befragten Teilnehmern steht Deutschland bei über 1.000 befragten Teilnehmern der Studie gar nicht so schlecht dar. Rund 46 Prozent nutzen mehr Technik als noch vor zwei Jahren und 5,6 Prozent geben an, ohne Technik nicht mehr leben zu können (der europäische Durchschnitt liegt hier allerdings mit 13 Prozent deutlich höher). Knifflig: Wörter wie “Cloud” und “Emoji”. Weiterlesen

Samsung zeigt aufrollbares OLED-Display in Aktion

OLED bietet gegenüber anderen Display-Technologien viele Vorteile. Während bei einem IPS LCD die Blickwinkel zwar fast ebenbürtig sind, hat man bei OLED den Vorteil, das die Pixel selber die Lichtquelle sind und nicht von einer zusätzlichen Ebene beleuchtet werden müssen. Die Bautiefe ist also eine andere, zudem sind OLED-Displays in Sachen Schwarzwert ungeschlagen, da ein schwarzer Pixel einfach nur ausgeschaltet werden muss.

samsung-rollable-display-slashgear_1

Der Vorteil von OLED ist zudem die Flexibilität – theoretisch ist ein OLED-Panel eine Folie und entsprechend wandelbar, bei einem LCD treten hier schnell Probleme wie Bleeding oder Ghosting auf. Insofern sind Patente passend zu Samsungs angeblichem “Project: Valley” auf Basis von OLED nicht ganz so schwer vorzustellen. Weiterlesen

Nvidia und Samsung legen Patentstreit bei

Patentstreitigkeiten gehören zum guten Ton der Branche, wie sonst sollte man der Konkurrenz zeigen, dass man sie als Konkurrenz fürchtet. Die populärste Streitigkeit auf AllAboutSamsung ist sicherlich die unendliche Geschichte rund um Apple und Samsung, doch auch andere Mitspieler der Branche sind nicht unbedingt gut auf Samsung zu sprechen.

Samsung_Logo_AllAboutSamsung

So hatte Ende 2014 Nvidia angekündigt, Samsung wegen diversen Patenten zu verklagen, im Gegenzug wehrte sich Samsung – durchaus üblich – mit einer Gegenklage, gestützt auf Patente bezüglich der Fertigung von Grafikchips. Weiterlesen

Vulcan API: Samsung testet stromsparendes TouchWiz

Mit dem Samsung Galaxy S7 und S7 edge wurden die ersten Smartphones vorgestellt, welche die neue Vulcan API nativ unterstützen, diese soll graphisch anspruchsvolle Anwendungen unter anderem für Android ermöglichen und hierbei deutlich ressourcensparender sein, als dies etwa bei OpenGL ES der Fall ist.

SamsungGalaxyS7edge_Test_Fazit

Aus diesem Grund könnte die Vulcan API auch unter Android N Einzug halten, Samsung jedenfalls nutzt die Schnittstelle bereits auf dem Galaxy S7. Auf der Samsung Developer Conference 2016 hat man nun eine neue TouchWiz-Version vorgestellt, welche nicht unbedingt durch eine andere Optik auffällt, sondern für die grafischen Effekte auf die Vulkan API setzt und so den Akku schonen soll. Weiterlesen