Schluss mit Chaos: Neue Namen für Samsung-Smartphones

Wer in der Materie steckt wird das Problem kaum verstehen, aber der „normale“ Smartphone-Nutzer blickt bei den Smartphones kaum durch. Und wenn es heißt „ich will ein Einsteiger/Mittelklasse/High-End-Smartphone“, dann weiß er (oder auch sie) nicht, wo man überhaupt mit der Suche anfangen soll. Opfer dabei? Ich! Zig Anfragen „Was hälst du von Gerät xy“ oder „Ich will ein günstiges Smartphone, sag‘ mal was!“. Spaß beiseite – Opfer ist der Verbraucher, ich helfe immer gerne, aber erstens hat nicht jeder einen Smartphone-Freak zur Hand und zweitens haben diese nicht immer Zeit oder Lust. Dieses Problem zieht sich leider bis dato durch alle Geräte-Klassen, (fast) egal bei welchem Hersteller.

Samsung möchte dieses Problem nun angehen und wird dafür in Zukunft die Geräte genauer benennen, um dem Verbraucher schnell zum richtigen Gerät zu helfen. Aus dem Grund werden Einsteiger-Geräte bald mit einem „Y“ gekennzeichnet, also „Galaxy Y Zahl x“ (Android), „Wave Y Zahl x“ (Bada) und „Omnia Y Zahl x“ (Windows Phone) heißen. Die untere Mittelklasse bekommt ein „W“ (also „Galaxy W“, Wave W und Omnia W) und die obere Mittelklasse ein „M“ (….). Ein „pro“ wird wie gehabt eine Hardware-Tastatur bezeichnen und die Flaggschiffe der jeweiligen Geräte- bzw. Betriebssysteme heißen auch wie gehabt „Galaxy S“ (Android), „Wave“ (Bada) und „Omnia“ (Windows Phone). Nach einmal lesen hat man es dann auch und für die Zukunft was gelernt, vor allem bei der Beratung macht das Ganze wirklich viel Sinn. Die Jungs von Computerbase haben dann auch noch eine gute Übersicht gemacht (siehe oben) – schnell ausdrucken und über das Bett hängen aus auswendig lernen 😉

Quelle: SmartDroid.de

SamsungMobile stellt den CyanogenMod-Gründer ein

CyanogenMod – ein Begriff, der wie kaum ein anderer für Custom Roms steht. Einst gegündet von Steve Kondik um Android auch auf ältere Geräte zu bringen, die von ihren Herstellern nicht mehr unterstützt wurden, inzwischen aber eine Institution an die sich alle wenden, wenn man keine Lust auf die Hersteller-Oberflächen wie Sense, MotoBlur und TouchWiz hat. Für das Samsung Galaxy S2 gibt es inzwischen auch ein erstes Nightly Build, auf der offiziellen Webseite von Cyanogen ist es allerdings noch nicht vertreten.

Die Entwickler von solchen Independent-Projekten sind häufig stark umworben von den großen Herstellerfirmen – schließlich haben sie meistens ein Know-How wie kaum jemand anders. SamsungMob!le ist jetzt ein ganz großer Wurf gelungen, sie haben niemand geringeren als den Gründer Steve Klondik in die eigenen Reihen geholt, dies dürfte sicherlich keine ganz günstige Akquise gewesen sein …

Die Jungs von den AndroidGuys haben Mr. Cyanogen auch noch direkt ein kleines Statement zu seinem neuen Job entlocken können:

…it’s a job and I’m glad that I can use what I learned from all this to do something cool in the real world 🙂 I’ll still be doing code review and some leadership for CM, but I’ll be keeping it legit like always…I think we really broke away from the modding community. Most of us are professional engineers or in the field some way or another.

Der CyanogenMod wird also am leben bleiben – er wird inzwischen ohnehin durch sehr viele Entwickler gleichzeitig nach vorne getrieben, allerdings könnten CyanogenMods für Samsung ein wenig schneller entwickelt werden – Cyanogen sitzt ja jetzt quasi an der Quelle 😉

Quelle: AndroidPIT

[Google Nexus S Review] Teil 1 – Erwartungen und das Äußere

Ich habe schon vor einigen Wochen von flexiblesbuero.de ein Google Nexus S gewonnen unter der Bedingung, dass ich es einem Businesstest unterziehe. Und genau das werde ich jetzt in mehreren Teilen machen – es ist hier also keine ganz „klassische“ Review, sondern eine Review mit größerem Fokus auf die Tauglichkeit als Business-Smartphone. Warum ich ein „so altes“ Smartphone teste: es ist das aktuelle Google Phone, es ist das einzige mit NFC hierzulande und es bekommt die schnellsten Android Updates – aus der Hinsicht also auch trotz „des Alters“ interessant!
Erwartungen:

Ich habe bereits ein Samsung Galaxy S2 – warum also überhaupt ein zweites Smartphone? Naja, aus mehreren Gründen, der wichtigste: der Akku. Wenn ich mit dem Samsung Galaxy S2 unterwegs bin hält der Akku einen Tag, vllt noch ein paar Stunden extra – dann ist laden angesagt. Es gibt für mich aber häufig den Fall, dass ich erreichbar sein muss und da ist ein zweites Smartphone, was nicht fürs Zocken und Musikhören herhalten muss eine wirklich praktische Sache. Weiterer Vorteil für mich ist, dass ich damit eine zweite Nummer habe, was ganz praktisch ist, da ich im beruflichen Verkehr nicht wirklich gerne meine private Nummer herausgebe – das “Firmen”-Smartphone kann man ausschalten, das private bleibt immer an 😉
Und ein wichtiger Punkt der eh immer dazu kommt sind Nutzerkonten – ich kann bei den aktuellen Smartphones Konten (fast) ohne Ende hinzufügen und synchronisieren, den Überblick, von welchem Konto grade was gekommen ist verliert man aber recht schnell.

Meine Erwartung ist also ein Smartphone, was ich nur für den Geschäftsalltag brauche und dessen Akku ausdauernd ist. Beruflich bin ich inzwischen fast ausschließlich auf Google umgestiegen, was ein gutes Vorzeichen bei einem Smartphone von Google (produziert von Samsung) sein dürfte 😉 Egal ob Kontakte, Termine, Dokumente oder Präsentationen – alles liegt in meiner Google Cloud, dass mein Email-Verkehr (fast) komplett über die Google Server läuft versteht sich da von selbst. Also, alles liegt in der Google Clound und sollte mit einem Google Smartphone wie dem Google Nexus S hervorragend harmonisieren – oder? Weiterlesen

Neue Bilder vom Samsung Galaxy Xcover

Über das Galaxy Xcover hatte ich euch ja bereits an dieser Stelle berichtet: ein Outdoor Smartphone für jede Situation, quasi ein Indiana Jones zum telefonieren. Auf den bisherigen Bildern konnte man aber recht wenig das Gerät im Detail sehen. Die Jungs von AndroidPIT (mit denen ich unbedingt mal wieder einen Trinken muss…) haben nun exklusiv ein Bild des Samsung Galaxy Xcover bekommen, was ziemlich detailreich das Gerät zeigt:

Mir gefällt das Ding echt super – und dazu ist es dank IP67 Standart (fast) unzerstörbar. Wer also ein Smartphone für das Freeclimbing oder Mountainbike-Touren sucht oder für noch extremere Betätigungsfelder – das Galaxy Xcover sollte das Richtige sein. In welche extremen Situationen würdet ihr das Galaxy Xcover mitnehmen?

Quelle: AndroidPIT

Samsung Galaxy Ace bekommt Ende September Android Gingerbread

Ich hatte früher mal das Samsung Galaxy Ace getestet und es gefiel mir ganz gut – eine Menge Smartphone für relativ wenig Geld. „Damals“ lief Android 2.2 Froyo auf dem Teil und ich fand es auch durchaus flott und flüssig. Allerdings ist allen Android Smartphones gemeinsam, dass nach gefühlten 2 Sekunden gefragt wird „wann gibt es denn ein Update auf Android xy“. Beim Samsung Galaxy Ace ist dies auch nicht anders und die Rufe nach einem Update werden lauter – in einigen Ländern wird das Update auch bereits ausgerollt, Deutschland muss aber noch ein wenig warten.

Denny von SmartDroid.de hat spitz bekommen, dass Android Gingerbread auch auf die hiesigen Galaxy Ace den Weg finden wird – allerdings erst Ende September! Ganz ehrlich: man sollte alle Galaxy Ace Besitzer die ein Update wollen mal fragen, was sie sich erhoffen – viel kommt da nicht, das System wird noch ein wenig schneller (als ob es jetzt schon überhaupt etwas zu meckern gab) und ein paar Kleinigkeiten verändert, die von den Meisten nicht mal wahrgenommen werden… also, die zwei Monate Warten kann man auch noch über sich ergehen lassen als Galaxy Ace Besitzer 😉 Weiterlesen

Samsung Galaxy S2 in weiß bei Amazon und Cyberport aufgetaucht

Wir hatten euch ja bereits an anderer Stelle darüber berichtet (hier und hier), dass es demnächst wohl ein Samsung Galaxy S2 in weiß geben wird. Was aber keiner wirklich wusste ist, ob es das weiße Schmuckstück auch in die hiesigen Gefilde geschaffen wird, da es bis dato nur im angrenzenden Ausland geführt wurde. Nun bieten aber auch [amazon-product region=“de“ text=“Amazon.de“ type=“text“]B005FLITFW[/amazon-product] und Cyberport.de das Samsung Galaxy S2 in „ceramic“ weiß an, allerdings noch ohne einen festen Liefertermin…und leider mit fast 590€ rund 100€ teurer als die schwarze Variante, obwohl die inneren Werte komplett gleich sind. Ich vermute, dass der Preis nach dem Erscheinen fallen wird, allerdings dürfte die weiße Variante immer ein paar Euro mehr kosten, als das schwarze Perdant. Exklusivität hatte schon immer ihren Preis… Weiterlesen